Loewe-Rettung wieder auf der Kippe

Da hat man sich ganz klar zu früh gefreut. Die ersehnte Rettung für den deutschen TV-Hersteller Loewe scheint zu wackeln. Der Investor Panthera, der das Kronacher Unternehmen eigentlich übernehmen sollte, will nun offenbar aus Geldmangel vom Kaufvertrag fzurücktreten. Bei Loewe will man dem Rücktritt widersprechen und die Investoren auffordern, den Kauf wie vereinbart abzuschließen oder einen neuen Investor finden, um seine Zukunft zu sichern.

Cool Runnings

Einer der besten Sponsorings aller Zeiten. Samsung lässt Cool Runnings wieder aufleben. Jamaika wird bei den Olympischen Spielen in Sotschi wieder ein Bob-Team stellen, nachdem die Qualifikation 2006 und 2010 jeweils verpasst worden war. Das geht über eure Vorstellungskraft, Jamaika hat eine Bobmannschaft!

Mit “Keep on Pushing” wurde eine Art Neuauflage von Cool Runnings geschaffen.

http://youtu.be/0uJ5lsHvehI

Episode 1

http://youtu.be/AJv69nVQRYo

Episode 2

http://www.youtube.com/watch?v=b0F-SA9KOk4

Episode 3

http://youtu.be/VzdN3PpjGVU

Episode 4

„You are what you dream“

Sky darf bei Sport1 einsteigen

Der deutsche Pay-TV-Anbieter Sky darf im Sport-Bereich expandieren. Nachdem der Konzern im Dezember seine Absicht kundgetan hat, bei Sport 1 einzusteigen, hat nun das Bundeskartellamt grünes Licht für den Erwerb gegeben. Die Behörde hat keine Bedenken gegen den Zusammenschluss. Ganz klar ist die Absicht aber nicht, weil Sky hat doch schon genug Sportsender oder vielleicht wird Sport 1 nun zum Pay-TV

Sony ebenfalls angeschlagen

Der Druck von Samsung und LG wird nun auch für Sony immer immer HÄRTER. Radikale Schritte bei Sony um die Talfahrt des Konzerns zu stoppen, stößt Sony seine PC-Sparte ab. Das größte Problem ist das Geschäft mit TV-Geräten, in dem Sony seit Jahren in großem Stil Geld verbrennt.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Sony nun statt des erhofften Gewinns rote Zahlen von 110 Milliarden Yen. Die seit Jahren verlustreiche Fernseher-Sparte wird in eine eigene Gesellschaft ausgegliedert und könnte damit ebenfalls kurz vor dem VERKAUF stehen.

Der Siegeszug aus Südkorea (Samsung, LG) steht also bevor.

HTC angezählt

Der Smartphone-Hersteller HTC kann seine Talfahrt nicht stoppen. Für das laufende erste Quartal kündigte das Unternehmen aus Taiwan rote Zahlen und einen weiteren Umsatzrückgang an. Zuletzt sanken die Erlöse im Weihnachts-Quartal um 28,5 % auf 42,9 Milliarden Taiwan-Dollar ab. Nur Dank dem Verkauf der Anteile am Kopfhörer-Hersteller Beats gab es einen dünnen Quartalsgewinn von 310 Millionen Taiwan-Dollar, deutlich zu wenig.

Samsung gibt eigenes Betriebssystem nicht auf

Bei Android ist Samsung bereits fest als Marktführer positioniert, doch mit dem eigenen Betriebssystem Tizen gibt es Problemen. Das Projekt aufgeben will Samsung aber noch nicht. Ende Februar will der Konzern Neuigkeiten präsentieren.

Samsung arbeitet schon seit mehreren Jahren an Tizen. Tizen hat ähnlich wie Android seine Wurzeln im offenen Betriebssystem Linux. Über längere Zeit hatte der Chiphersteller Intel die Entwicklung vorangetrieben.

Loewe und Hisense starten

Loewe und Hisense bauen ihre Zusammenarbeit aus, um endlich wieder in die Gänge zu kommen. Durch eine Verlängerung der strategischen Partnerschaft erhält der deutsche TV-Hersteller künftig Zugriff auf die neuesten TV-Technologien aus Asien, vor allem Panel und Kleinteile. Hisense hingegen kann und darf Loewe’s fortschrittliche Software nutzen.

Aber eines gilt auch weiterhin, die Endmontage der neuen Loewe Produkte bleibt in Deutschland, ebenso wie die marken relevanten Bereiche Design, Engineering und Software-Entwicklung.

Samsung versorgt uns mit 4K-Filmen

Wer sich bislang für einen Ultra-HD-TV entscheidet, hat das Problem, dass für diesen bislang kaum Videoinhalte in der geeigneten Auflösung von 3840 × 2160 Pixeln verfügbar sind. Samsung bringt eine Festplatte mit Kino-Blockbustern in 4K-Auflösung in den Handel.
Seit dem letzten Jahr werden die neuen Ultra-HD-Fernseher mit einer Bildschirmauflösung von 3840 × 2160 Pixeln von Samsung sehr offensiv beworben, nun gibt es bald keine Ausreden mehr fürs nicht kaufen.