Google Verkauft Motorola

Nachdem es dem Internet Gigant Google nicht gelungen ist, Motorola zurück in die Gewinnzone zu führen, soll der 2012 eingekaufte Technologie Konzern nun wieder abgestoßen werden. Dabei werden, aber alle Patente von Motorola behalten. Als Käufer wurde Lenovo gefunden. Unglaubliche 12,5 Milliarden US-Dollar zahlte damals Google und verkauft nun Motorola für schlappe 2,35 Milliarden US-Dollar.

SAMSUNG: ALLE INFORMATIONEN ZUM KE55S9C

Nächste Datenblatt ist da, und zwar über den Samsung KE55S9C

Display OLED Display mit 1920 x 1080p Pixel
Größen 138 cm (55 Zoll)
Optimierungen Oled Technik
3D Multi View mit 3D mit Shutter Brillen und In-Ear Kopfhörern
Ton 2 x 10 RMS + 1 x 20 RMS Woofer mit DTS Premium Audio 5.1
Prozessor Quad-Core
Smart TV Smart Hub 2013 (S-Recommendation), Sprachsteuerung und Gestensteuerung, Internet Surfen, DLNA, Mediaplayer, MyRemote, USB Aufnahme (PVR), unterstützt alle USB Mäuse und Tastaturen, Online Videotheken, Clone View sowie SMART View, Allshare
Anschlüsse WLan (mit Miracast = Mirroring), 4x HDMI (1.4), 3 USB, One-Connect-Box
Tuner Twin-Receiver DVB-C, DVB-T und T2, DVB-S und S2
Energieklasse A +
Leistungsaufnahme Standby in Watt 0,4 (ohne aktiver Sprachsteuerung)
Masse 360 mm Tief (!) und keine Wandmontage möglich (!)
Zubehör Stromkabel, Tasten für SmartTV und Touch-Fernbedienung mit Maus , kein Drehbarer-Standfuß, Scart Adapter, 2x 3D-Brillen mit In-Ear Kopfhörern

Apple baut mal wieder

Apple baut angeblich an einem eigenen Bezahl-Dienst. Genug Kunden hat Apple ja, rund 600 Millionen Kunden des Computerherstellers Apple haben schon ihre Kreditkarten- oder Konto-Daten bei dem Hersteller hinterlegt, jetzt arbeitet man angeblich an einem mobilen Bezahl-Dienst. Derzeit nehmen mobile Bezahldienste immer mehr Fahrt auf, mehrere Unternehmen experimentieren mit digitalen Brieftaschen im Handy und nun auch Apple

Samsung-TVs neues Update

ab sofort kann man über Samsung Smart Hub für 9,99 Euro im Monat -Make Music TV nutzen. Konzerte aus Pop und Rock zum Abruf sind beim WebTV-Anbieter Make Music TV verfügbar. Der Service kann kann nun auch auf Smart-TVs von Samsung genutzt werden. Die App wird auf allen TV-Geräten von Samsung, die seit 2012 auf den Markt gekommen sind, verfügbar sein.

Samsung bekommt Wettbewerb zu spüren

Die neuen Quartalszahlen zeigen, dass der schärfere Wettbewerb nicht spurlos an dem Konzern vorbei ging. Man habe mit den Zahlen die Markterwartungen enttäuscht, räumte Samsung ein.

 

Im Gesamtjahr erwirtschaftete der Apple-Konkurrent einen Gewinn in Höhe von knapp 30,5 Billionen Won (rund 20,5 Milliarden Euro) – ein Plus von 27,7 Prozent. Allerdings ging der Überschuss im letzten Quartal erstmals seit mehr als zwei Jahren im Vergleich zum Vorquartal zurück.

 

Philips gibt auf

Die Übermacht von Samsung und LG war wohl zu groß. Philips gibt auf und verkauft sein TV-Sparte. Den 30-Prozent-Anteil am Joint Venture TP Vision möchte das Unternehmen demnach an den Partner TPV Technology verkaufen. Das bestehende Marken-Lizenzierungs-Abkommen soll davon jedoch nicht betroffen sein. Am Erfolg der TV-Sparte dürfte Royal Philips dabei auch weiterhin Interesse haben, denn durch das Marken-Lizenzierungs-Abkommen werden die Niederländer auch weiterhin an den Erlösen von TP Vision beteiligt. Das Patent auf Ambilight wird auch weiterhin bei TP Vision bleiben. Auch der Name Philips wird in der TV-Sparte bestehen bleiben.

Damit geht eine Ära zu Ende und der komplette TV-Markt ist nun in Asiatischer Hand.

Loewe startet noch einmal

Nach einem harten Überlebenskampf steht der schwer angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe vor einem Neustart. Der frühere Apple-Europachef Jan Gesmar-Larsen soll dabei eine wichtige Rolle übernehmen. Die strategische Neuausrichtung muss klappen, teilte die Investorengruppe am Freitag mit, die wesentliche Teile von Loewe übernimmt. Viele Mitarbeiter werden aber ihren Job verlieren und auch für die Loewe-Aktionäre dürfte nicht viel übrigbleiben. Von den derzeit noch 550 Beschäftigten von Loewe im Inland werden 120 Mitarbeiter ihren Job verlieren.

Disney Channel HD und VIVA HD

In Deutschland werden der Disney Channel HD und VIVA HD bald bei allen Kabel-TV-Anbietern verfügbar sein, ob und wann auch Österreich in den Genuß kommen und was es kosten wird, steht noch nicht fest. Aber natürlich bleiben wir dran. Der Disney Channel HD, soll bereits zum morgigen Dienstag in den Kabelnetzen freigeschalten werden und damit er pünktlich zum Sendestart am Freitag (17. Januar.2014) bereitsteht.

Biegsamer Fernseher noch in diesem Jahr im Handel

Samsung will den ersten biegsamen Fernseher noch dieses Jahr in den Handel bringen. Einer der außergewöhnlichsten TV-Prototypen der diesjährigen CES soll noch 2014 als Seriengerät auf den Markt kommen. Das Ultra-HD-Gerät mit biegsamem Bildschirm soll bereits in der zweiten Jahreshälfte für Verbraucher erhältlich sein. Besonderheit des Display’s, er soll sich per Knopfdruck verbiegen. So wird aus einem normalen Flach-LED plötzlich ein Gerät mit einem Display, bei dem die Außenseiten leicht zum Zuschauer hin gewölbt sind.